NavBar fertig

Mini-DIY: korkwand cork wall art

Heute möchte ich euch ein kurzes, unkompliziertes, aber wirkungsvolles DIY zeigen... Mit Kork. Kork ist seit Jahren ein Lieblingsmaterial von mir... es hat einfach so ein warmes, heimiges Feeling.
Hier habe ich eine Korkwand gemacht... Und zwar aus vielen einzelnen Diamant-Elementen.

Man kann natürlich alle anderen Formen auch benutzen... so viele Möglichkeiten...:D
Material:
Kork auf der Rolle (aus dem Baumark, z.B. Baywa)
Tafelfolie auf der Rolle
Schere
Drucker
weißer Stift
Lineal
Mod Melts in Farben, die gefallen
Heißkleber
Reisnägel

So wird's gemacht:
1. Eine Form aus dem Internet suchen, die gefällt. (Wie hübsch wären Kakeen... Oder Tiere...)
2. Die Form auf A3 hochkopieren und eine Vorlage erstellen.
3. Den Kork auf der Rolle kann man mit der Schere schneiden. Die Form jetzt so oft ausschneiden, wie man sie benötigt. EIn paar auch aus Tafelfolie ausschneiden.
4. Graphische Formen mit Lineal und weißem Stift aufmalen.
5. Für die Nägel habe ich Mod Melts benutzt (in grafischen Formen) - wie man die benutzt, sieht man hier: Video
6. Die Melts nach dem Trocknen dann mit Heißkleber an die Reisnägel kleben.








circus room: Tent look DIY - Zirkusdecke selber streichen

Hey ihr Lieben,
Heute möchte ich ein Wörtchen zu der Decke schreiben. Ich hatte dazu auch mal Bilder. Ehrlich. Von Julia und mir, wie wir mit der Decke kämpfen... Aber ich finde sie nicht mehr. Ist nämich schon ein bissl her, dass wir die Decke gestrichen haben... Und meine Fotoorganisation ist... peinlich. Nichtexistent könnte man auch sagen.
Es gibt einfach viele Bilder. Oft doppelt in Lightroom und so abgespeichert... Und wenn ich was suche, finde ich es nicht immer.
Vor kurzem habe ich mal alles mögliche auf die externe Festplatte gezogen (Erinnerung: Das immer wieder tun!)
Aber wohl auch die Bilder... und zwar unauffindbar.

Aber die Decke war viel Arbeit. Und DIY. Und sie ist so effektvoll.

Da will ich euch trotzdem erklären, wie das geht.

Also.

Man braucht:
Abklebeand, gute Qualität
Deckenfarbe
neue Farbe (hier Rot)
Bleistift
Schlagschnur

Schritt 1: Mitte des Zimmers bestimmen. Das geht entweder so, dass man die Mitte des Zimmers mit Schnüren bestimmt: Vier Personen stellen sich in alle vier Ecken und heben zwei Schnüre. Wo die beiden sich treffen, ist die Mitte. Jetzt ist es leider so, dass in den meisten Zimmern halt dummerweise die Lampe nicht unbedingt in der Mitte hängt. Aber man die Stelle mit der Lampe als Mitte wahrnimmt. Dann kann man das so machen wie wir... Einfach von der Lampe als Mitte ausgehen und einen Kreis ziehen. (Unserer hat 40 cm Durchmesser).
Schritt 2: Dann an diesem Kreis in gleichen Abständen (1cm) Bleistiftstriche machen. und außen, an den Rändern des Zimmers auch in gleichen Abständen (20 cm) Bleistiftstriche machen. Wenn wir an einer Seite keine enstprechenden cm mehr hatten, sind wir um die Ecke gegangen. (zur Verdeutlichung hilft sicher eine kleine Skizze)
Schritt 3: Die äußeren und inneren Striche verbinden. Das geht am besten mit einem Schlagschnurgerät mit Kreide(ich habe so eines hier bestellt: click) Die Handhabung ist total einfach. Es braucht aber zwei Mensche (hier noch mal DANKE JULE!), einer steht in der Mitte, einer an der seite und man hebt beide das Gerät und dann lässt es einer schneppern. Dann vibriert es und macht einen anständig blauen Kreidestrich an die Decke. Der völlig und absolut total gerade ist. Tolle Sache. So mit allen Punkten verfahren, bis überall Striche sind.
Schritt 4: (und das ist der einzige, der tricky ist): Abkleben. Dafür am besten einen Klebepunkt oder etwas Tape in die Streifen kleben, die bunt werden sollen, damit einem das klar ist. Dann dort außen an der Linie entlang abkleben. Alles genau durchgehen, da es sehr ärgerlich ist, wenn man hier einen Fehler macht. (Glaubt mir, wir haben das ganze mehrmals abgeklebt. Nicht spassig. Gar nicht!)
Schritt 5: Mit weiß (bzw. der Deckenfarbe) über den Rand des Tapes malen, damit die Farbe in eventuelle Öffnungen hineinläuft und der Strich hinterher wirklich gerade ist.
Schritt 6: Mit roter Farbe die Streifen ausmalen. Wir mussten 2x überstreichen, damit es wirklich schön deckend war.
Schritt 7: Auch den Kreis in der Mitte abkleben und rot ausmalen.
Schritt 8: Klebeband abziehen.
Schritt 9: An den Boden liegen und freuen, dass man so etwas geschafft hat.
Schritt 10: Der Tochter einschärfen, dass man dieses Werk, das mehrere Tage gedauert hat nie-nie-NIE wieder überstreichen will.
Schritt 11: Von mehr Mustern an der Dekce träumen.

Bei Fragen einfach melden! Würde mich freuen, wenn mehr Leute Mut zur Farbe an der Decke hätten. Es macht SO VIEL aus!

Schaut wieder rein, wenn ich euch weitere DIYs von diesem Zimmer und dann den ganzen Raum zeige, ja?!
Fotos: Nathalie Sobriel: click