NavBar fertig

xmas special: december daily


Den Scrapbookern unter euch ist es vielleicht ein Begriff, das december daily, aber allen anderen lieben Lesern erkläre ich es gern! Das Dezemberdaily ist ein Album, das idealerweise VOR Dezember gefertigt wird, damit man IM Dezember selber die vielen Erinnerungen, die man macht, gut festhalten kann. Wenn man ganz fleissig ist, macht man auch viele Fotos, die man dazu heftet oder klebt.
Ich habe viele viele viele Jahre Dezemberdailys vorher gebastetlt und bin ganz arg gescheitert beim Ausfüllen und Eintragen... Weil eben so viel los ist. Und mit Fotos war ich gänzlich überfordert. Deswegen ist der diesjährige Versuch eine ganz unkomplizierte Variante, die auch nur mit STICHPUNKTEN auskommt, weil ewig viel Platz gibt es auch nicht.
Außerdem kann man sie auf den Tisch stellen, wo man sie ständig sieht... und vielleicht wird so ja auch die ein oder andere Erinnerung tatsächlich festgehalten.

Als Material braucht man:
Rahmen von Ikea (dieser Plastik-1-Euro-Rahmen)
weißen Cardstock/Karton
Stempel (meine sind alle von Stampin Up)
Stempelkissen in verschiedenen Farben
ein Ring
ein paar Tapes (meine sind von Scrapbookwerkstatt)
Schere, Schneidebrett, Kleber

Dann geht das Vorbereiten so:
24 kleine Kärtchen schneiden, die mit dem Ring (da gibt es ja unterschiedliche Grössen) gut in den Rahmen passen. Sie sollten alle gleich groß sein.
Mit Daten bestempeln und unten etwas verzieren.
Die Seitenränder farbig einfärben (dafür das Stempelkissen leicht schräg halten und über den Rand ziehen).
Die Tapes v-förmig einschneiden und etwas hervorstehen lassen.
Federn stempeln, ausschneiden und oben am Rahmen festkleben.
Fertig.

Wie gesagt, jetzt muss man nur noch das Ausfüllen schaffen:D
Viel Spass dabei!

Kommentare:

  1. Hallo Simea! Oh toll, das ist ja mal eine ganz andere Variante zum December Daily, sehr interessant. Ich habe meines auch schon fertig und werde tapfer versuchen, es komplett zu füllen. Allerdings mache ich das nun schon im 3. Jahr, ich bin ganz zuversichtlich ;-) Liebe Grüße, Lena.

    AntwortenLöschen