NavBar fertig

travel special: about tuscany


English right below in cursive writing


 Mir, Simea, ging es ja dieses Jahr wirklich supersupergut! Ich war nicht nur im tollen Cornwall, wo ich hier und hier von berichte, sondern wir waren nach einem Jahr Pause wegen Umbau/Renovation auch endlich wieder zu viert in Urlaub.
Und zwar zog es uns dieses Mal nach Jahren mal wieder nach Italien. Ehrlich gesagt waren unsere Italien-Urlaube, obwohl wir beide Land und Leute und Essen lieben...., irgendwie immer verreckt. Allen voran unsere Flitterwochen... Aber, wir wollten es noch mal probieren... Und ich habe wirklich SEEEEHR lange gesucht, denn es gibt so viele Häuser und Anwesen. Da wir unter dem Jahr ständig mit vielen Menschen zu tun haben, ist der Urlaub für uns immer wichtig, um Zeit pur zu viert zu verbringen und nicht auf einem Campingplatz oder einer Anlage, wo man wieder mit vielen Menschen zusammen ist. So haben wir etwas für uns gesucht und das war auch die richtige Entscheidung.... (zumal das Kochen bei uns keine Last ist, sondern etwas, das wir alle gern tun!)
Ich liebe einfach diese Auswahl, das Internet ist da soooo genial, man findet ja wirklich alles... Am Schluss war es so, dass ich mich nicht entscheiden konnte zwischen Meer und Toskanahügeln, so beschlossen wir einfach, die Zeit zu splitten, und eine Woche hier, eine dort zu verbringen. Anfangs dachten wir noch, wie cool, da beide Orte jeweils eine Stunde von Rom und Florenz entfernt waren, dass wir das noch alles mitnehmen wollten. Aber am Schluss haben wir weder noch angeschaut... Und es nicht bereut... Denn nach dieser doch sehr anstrengenden Umbau Zeit und noch einigen privanten Herausforderungen, der Artisserie mit all ihren Aufgaben und so.... waren wir ehrlich gesagt einfach mal froh, nichts zu tun. Gar nichts. Also chillen, und sitzen und sonnen und spielen. Ich habe mir nicht mal so wirklich spannende Bücher mitgenommen, einfach weil ich frei sein wollte, Zeit für die Kids haben wollte, nicht das Gefühl haben musste, mich auch dringend schnell zu erholen (als ob das ginge...) und so war ich einfach auch verfügbar - gute, nein, richtige Entscheidung für uns in unserer Situation. Ich wusste ja, dass ich gleich im Anschluss nach Cornwall abdüsen würde und so wurde mir das auch leicht gemacht... weil ich entspanne mich immer noch am allerbesten, wenn ich den ganzen Tag lesen und ab und zu ein Städtchen besuchen kann. Aber ich wusste ja, dass ich das noch alleine erledigen würde... so fiel mir das Nichtstun überhaupt nicht schwer...

Wir fuhren Sonntags, gleich nach dem Gottesdienst los und düsten runter, da wir sehr südlich in Deutschland wohnten, waren wir zum Abendessen bei unserem Zwischenstopp in Pisa. Dort haben wir in einem kleinen Airbnb die Nacht verbracht und sind am nächsten Morgen weiter südlich gefahren. (Hier ein Foto vom ersten von viiiiielne Fussbädern, die der absolute Hit für Lia waren:D)

Unser erster Stopp war in Massa die Marina, einem kleinen, sehr unspektulären Ort.

Wir hatten ein Haus über Interchalet, das ok war, aber nicht grandios. Drinnen hässlich, aber die Anlage draußen sehr schön, ein toller Dachbalkon, ein Balkon zum Essen und ein Garten. Eigentlich  sollte dort noch ein zur ganzen Wohnanlage zugehörendes Schwimmbad sein, aber ich ausführliche Sucherin hatte nicht gemerkt, dass der erst eine Woche später öffnen würde. So war das eine Enttäuschung für die Kinder, aber wir verbrachten die Zeit dann viel am Meer. Das war sehr schön uns sauber und für Kinder geeignet.

Viele Strandverkäufer, aber das ist ja normal in Italien. Den Kindern war das erst nicht geheuer, aber mit der Zeit haben sie ihre Sätzchen gelernt und nicht mehr hingschaut, wenn die wieder ihre tolle Ware angeschleift haben.... Wir haben Burgen gebaut und zusammen geschwommen, war wirklich sehr schön.

Sonst haben wir eben viel gespielt.

Gelesen. Lia und ich haben die Brüder Löwenherz durchgeackert und Elsie und ich waren mit Madita glücklich.

Dann haben wir Sport gemacht, manchmal Musik gehört, Tiptoi, solche Sachen halt.

Gut gegessen haben wir auch, obwohl es nicht einfach war, die Sachen zusammenzusuchen, die wir so brauchen zum Kochen... Und unser erster Einkauf war WAHNSINNIG teuer. In Italien gibt es da wirklich krasse Unterschiede, je nachdem, wo man einkauft! Mit der Zeit haben wir kleiner, bessere, ITALIENISCHE Supermärkte gesehen und da war es dann ganz erschwinglich...

Am nächsten Samstag haben wir dann einen Umweg über Siena gemacht und uns die Stadt angeguckt.

Das teuerste Eis unseres Lebens gegessen - eine Kugel 6 Euro!!!



Nach einer doofen Fahrt mit Serpentinen durchs Nirgendwo - ich Heldin hatte einfach auf der Landkarte geschaut, die Städte sind nah zusammen, aber dass man durchs Gebirge musste... Irgendwie nicht beachtet... Naja, würd ich so nicht mehr machen:D
Aber umso schöner war die Ankunft in unserem Anwesen Maria Giovanna in der Nähe von Poppi/Arezzo.

Dort hatten wir einen Pool für uns allein, die Besitzer, die unten wohnten, sind nur als am Wochenende da.
Doch erstmal war das Wetter nicht so toll, zum Glück war WM und wir haben es irgendwie hinter uns gebracht.

Dann, als die Sonne wieder schien, war es grandios. Den ganzen Tag am Pool chillen, schwimmen, trocknen, essen, die Kinder hatten einen Heidenspass und wir auch! War wirklich toll.
Hier noch ein paar Impressionen:

Also die Gegend um Poppi ist total schön und ich denke, wir kommen irgendwann wieder. Nachts ist es so ruhig und man hört voll die Waldtiere, die Sterne sind hell! Und es ist ein bißchen, als ob man am Ende der Welt wäre. Gefällt mir!

I, Simea, had a wonderful year so far, vacationvise:D Because I did not only travel to Cornwall alone (you can find stories about that here and here). No... we as a family vacationed as well after a very stressful year of renovating and building our home. 
This year we choose Italy, after a very long pause. Because... I dont know, we love the people over there, love the landscapes, looooove the food, but we werent very lucky with our vacations in pastaland so far. But nevertheless, we felt like needing this tuscan summer and I started looking for appartements. I searched long. I mean, LOOONG. I love to do that, it really brings the joy in advance into my heart:D all these beautiful spaces... And, believe it or not, this time, I really couldnt decide, which location it should be... at the seaside or in the cute tuscan hills... so we decided to split our stay and visit two places. At the beginning we made a lot of plans about all the places we wanted to visit, one appartement was 1 hour away from Rome, one 1 hour away from Florence, but... in the end we visited neiter... because we were just so stressed out. Our last two years were just full and stressful and planned... so we just wanted to be somewhere and be together, just the four of us. And that was enough. I did not even bring much books with me, for I knew, I had the time in Cornwall after the vacation, so that we had a lot of time just being togehter, playing games, chilling at the beach or on the balcony, making naps (loooved that), enjoying ourselves a lot.

Hier geht es zu unserer Ferienwohnung. Aber die Seite www.toskana-fewo.com hat auch noch viele andere tolle Häuser, alle rund um Poppi! In allen Größen und alle seeeehr geschmackvoll!
You can find our appartement right here. But the homepage www.toskana-fewo.com has many more really cute houses and appartements in the area of Poppi - big houses, small appartements, all very very nice!


Danke, dass ihr mich teilen lasst:D

Kommentare:

  1. Ein wundervoller Bericht mit vielen tollen Fotos. Danke Simea, dass Du uns daran teilhaben lässt! Lena.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pst... mir hilft so ein Post immer sehr, auch noch mal in den Urlaub zurückeinzutauchen! Weil er ist so schnell wieder überlagert vom Alltag:( Gell?

      Löschen