NavBar fertig

10 Tips für die besten (und vielleicht etwas anderen) Urlaubsfotos

Die Sommerferien stehen vor der Tür und ob ihr in den Urlaub fahrt oder zu Hause bleibt, die Kamera wird bei den meisten von euch für tolle Momente gezückt, stimmt's? Jeder möchte den Strand, die Kinder, den Pool, das Essen und die Ausflüge festhalten. Wir haben euch deshalb hier ein paar hoffentlich hilfreiche Tipps, wie ihr diesen Sommer ganz wundervolle, vielleicht etwas andere Fotos machen könnt, die nicht "wie die bisherigen normalen, die jeder macht" aussehen :) Am Wichtigsten jedoch finden wir: die Situationen festhalten, egal wie.

1. die Kamera immer dabei haben, auch wenn es nur das Handy ist
Diese beiden Momente (unser Jackpot im Las Vegas Casino und das zweitbeste Gericht der Welt für mich, was mein lieber Schwager mit mir nachkochen wird :D) konnte ich nur festhalten, weil ein Handy in der Nähe war und die Kamera im Hotel lag. Ansonsten wären 2 für mich bedeutsame Fotos nicht entstanden...

2. Menschen einbinden, mal Begleiter, mal Menschen aus dem Reise-Land, der Kultur etc.
Es macht einen gewaltigen Unterschied ob man die Landschaft/das Objekt mit oder ohne "Leben" fotografiert. Menschen, die dazu gehören oder die mit einem reisen, machen ein Bild sofort lebendiger und geben dem Auge einen Fokus, auf das es später beim Betrachten schauen kann

3.  was erzählt eure Urlaubsgeschichte? Die Landschaft und die schönen Bilder oder die Erlebnisse, die zeigen, was ihr erlebt und gemacht habt?
schöne Landschaftsbilder sind genial, aber die Erinnerungen fallen meistens auf die Dinge zurück, die man erlebt hat. Fangt diese ein!
unser Mittagessen als Hiking-Pause im Grand Canyon
unser erster Einkauf für die laaaaangen Autofahrten beim Road-Trip
Jonis schlechte Laune, nachdem ich ihn durch LA gejagt habe (zumindest für mich eine lustige Erinnerung :) )
eine unserer gemütlichen morgens-kaffee-trinken-und-die-heutige-hiking-tour-planen-zeiten
4. andere Blickwinkel
oben, unten, schräg, in die knie gehen, auf einen Stuhl stehen...hauptsache eine andere Perspektive :)

5. Bilder von sich selbst
ihr habt es sicher schon gemerkt, sowohl ich selbst als auch mein Mann sind auf Bildern drauf. Je nachdem muss einfach der Selbstauslöser oder das Selfie her :) Und schaut, dass mal jemand anderes die Kamera bekommt und ihr mit auf dem Bild seid. Schliesslich seid ihr Teil des Urlaubs!

6.  die kleinen dinge, nicht immer die großen Überblicksfotos
haltet die Augen auf nach Details, kleinen Dingen, die besonders sind und nutzt den Zoom. Er zeigt euch, wie der Bildausschnitt verkleinert aussieht. Es muss nämlich nicht immer der große Überblick mit allem sein. Da geht meistens eh zu viel unter ;)


7. mit Vorder- und Hintergrund arbeiten
bringt etwas mit ins Bild. Sucht nach Dingen die ihr im Vordre- oder Hintergrund mit ins Foto nehmen könnt. Denn die meisten Touristen machen das Foto ohne zu schauen, ob man es nicht noch ein bisl anders in Szene setzen kann. Die Riesensteine des Monument Valley haben sicher schon viele fotografiert. Aber etwas anders so wie unseres?

8. vergesst nicht die Kamera zu drehen :)
ich habe schon Fotostrecken von Leuten gesehen, die haben nicht ein einziges Foto hochkannt aufgenommen. Nicht dass es schlimm wäre, aber für den Betrachter kann es langweilig werden. Zudem braucht man hochkannt doch auch oft oder?

9. habt Spaß!
macht Quatsch, seid nicht nur auf gute Fotos aus, sondern geniesst die freie Zeit :)

10. ein paar Extras noch:
-> habt die Sonne im Rücken des Fotografen
-> lauft auch abseits der Touristrecken und entdeckt das Land, die Kultur und die Eigenheiten (und haltet sie im Foto fest)
-> gliedert die Menschen im Urlaubsziel ein. Nichts wirkt besser als eine Situation, die es dort wirklich gibt (inkl. der Menschen dort, aber fragt sie vorher)

Kommentare:

  1. Super cool tolle Bilder danke für den einBlick.grüsse Nina

    AntwortenLöschen